080316_enneagramm_logo-2

Das Enneagramm-Symbol

(Downloads s. unten)

Das Enneagramm ist im Kern eine universale mathematische Struktur, wie sie als Symbol im Logo von enneagramm.ch wiedergegeben ist.
Mit dieser Struktur lassen sich physikalische Prozesse – d.h. Schwingungsvorgänge aller Art – aufschlüsseln, verstehen und gestalten. Das Enneagramm ist ein Modell, welches die Wirklichkeit als andauerndes Prozess-Geschehen zeigt. Das Enneagramm der Persönlichkeit ist eine Anwendung dieses Modells der Wirklichkeit auf das Gebiet der Psychologie und der Spiritualität. Es beschreibt 9 Persönlichkeitsprofile – die sich aufgrund bestimmter Gesetzmässigkeiten voneinander unterscheiden bzw. miteinander verbunden sind. Die 9 Persönlichkeitsprofile – mit je 3 Untervarianten – ergeben sich aus unterschiedlichen Entfaltungen der physiologischen und psychologischen anatomischen Stukturen des Menschen (z.B. den 3 Keimblättern des Embryos).

Speziell an unserer Darstellung das Symbols auf enneagramm.ch ist das Herausleuchten der Figur des inneren Dreiecks. Diese Figur stellt den Basisprozess (in 3 Schritten) dar: Im Gegenuhrzeigersinn die Formation der Persönlichkeit – die Hinreise in den Typ. Sowie umgekehrt in der Gegenrichtung (Uhrzeigersinn) – die Logik der Transformation der Persönlichkeit: Der Weg in die Freiheit aus Grundmustern des Typs heraus – ausgedrückt in einem Enneagramm-Buchtitel: „Vom Typ zum Original“ (Uwe Böschenmeyer: Vom Typ zum Original – Die neun Gesichter der Seele und das eigene Gesicht – ein Praxisbuch zum Enneagramm).

Bekannt geworden ist das Enneagramm nach 1971 (Arica-Training mit Oscar Ichazo) als Typologie von 9 Persönlichkeits-Typen. Seit 1984 ist eine Vielzahl von Büchern dazu erschienen – 1989 das erste im deutschsprachigen Raum: Richard Rohr/Andreas Ebert: Das Enneagramm – Die 9 Gesichter der Seele. Das Enneagramm ist keine statische Typologie von 9 bzw. 27 (jeder Typ kennt 3 Subtypen als Untervarianten) Persönlichkeitsprofilen. Als dynamische Typologie beschreibt es die Prozesse und Schritte, wie und weshalb ein Mensch seine Persönlichkeit entwickelt, und wie sich diese Persönlichkeit im Lauf des Lebens weiterentwickelt – und zwar in beiden Richtungen: sich sowohl verfestigt wie löst oder öffnet. Das zweite kann als Reifung beschrieben werden. Das Enneagramm der Persönlichkeit umfasst sowohl die psychologischen wie die spirituellen Dimensionen des Lebens in einer Ganzheit:  Viele benutzen des Enneagramm auf der (bloss) psychologischen Ebene: es ist als psychologisches Modell sehr exakt und wirksam, indem es 9 vollständige Psychologien beschreibt – sowohl deren bewusste wie unbewusste Dimensionen.

Wir versuchen, die 9 Typen der Persönlichkeit nicht als – im Kern – statische Typologie zu verstehen und anzuwenden, wie das in der Literatur fast durchgängig der Fall ist. So gesehen, sind Entwicklungsschritte nämlich aufgesetzte ‚Massnahmen‘, die sich zwar einleuchtend begründen lassen (aufgrund der klar feststellbaren Defizite jedes Typs), jedoch meist nicht, oder wenn, dann nur zufällig dem Fluss des Typs entsprechen. Wir verstehen die 9 Typen als 9 Prozesse – die im fixierten Zustand auch statische Elemente kennen: immer wiederkehrende Muster. Die Statik ist – so gesehen – nur ein spezieller Zustand von Bewegung: ein Ergebnis von sich blockierenden Flüssen bzw. Prozessen. Da die Prozesse lebendig sind und fliessen, verändern sich auch statische Zustände: sie verfestigen sich oder lösen sich, in der Regel sogar beides zugleich. Dies ergibt eine neue Sicht auf die Persönlichkeits-Struktur und deren Entwicklungsmöglichkeiten, die bei jedem Typ andern, spezifischen Logiken folgt. Die Prozess-Perspektive ermöglicht ebenfalls, präziser zu erkennen, wo sich jemand in seiner aktuellen Lebenssituation auf seinem Weg mit seinem Persönlichkeitstyp gerade befindet. Deshalb der Untertitel „Prozesse der Wandlung“ in unserem Logo.

Aus spiritueller Perspektive beschreibt das Enneagramm der Persönlichkeit 9 Überlebensstrategien, die auf der psychologischen Ebene ein im Kern eigentlich spirituelles Problem zu lösen versuchen. Dies mündet im Aufbau einer getrennten Ich-Identität, die im Kern das Ursprungsproblem nicht löst, sondern – in der bekannten Logik „des Mehr desselben“ (Paul Watzlawick)  sogar verschlimmert. In ihrer fixierten Form hat diese Ich-Identität sowohl funktionale wie dysfunktionale Dimensionen und Wirkungen: Jeder Typ entwickelt (einseitig) Ressourcen und sogar ausgeprägte Stärken, jedoch ebenso deutlich auch Schwächen und ausgeprägte Mängel, die sich im Kontakt und in der Zusammenarbeit mit andern Menschen auch destruktiv auf andere und für sich selbst. Wo die Fixierung dominant bleibt, sind insbesondere die die langfristigen Schäden – bis in die konkrete Psychosomatik hinein – beträchtlich. Die Transformation der Persönlichkeit, wie sie das Enneagramm auf der psycho-spirituellen Ebene beschreibt, ist nicht eine Perfektionierung des eigenen Typs (z.B. Kultivierung seiner Stärken, Überwindung der gravierendsten Schwächen), sondern dessen Auflösung, genauer: dessen Transformation: die schrittweise Des-Identifikation von den Überlebensstrategien, die den Persönlichkeits-Typ formieren, jedoch im Erwachsenenleben oft dysfunktional wirken – und uns vom vollen Erleben partiell abschneiden und im erwachsenen Alter durch verzerrte Wahrnehmungen und Reaktionen das Leben gravierend – jedoch oft unnötig – behindern. Sowohl Mystik wie Spiritualität und echte Religiosität reden seit alters her von solcher ‚Umkehr‘ (metanoia), deren der Mensch zu seinem Heil und dem Frieden in der Welt bedarf. Das Erkenne und Öffnen zentraler Muster, die den Typ ausmachen, öffnet die Schichten unserer angelernten Persönlichkeit, so dass unser individueller Wesenskern ‚darunter‘ (wieder) klarer zum Vorschein … und zu seiner Verwirklichung in dieser Welt kommen kann.

Diese psychologisch-spirituelle Arbeit an sich selbst steht im Zentrum von enneagramm.ch – Prozesse der Wandlung.  Ziel dieser Arbeit ist, sich ganz selbst zu werden – und auch wagen zu sein, inmitten in einer Gesellschaft, die auf weite Strecken blind (unbewusst) kollektiven Mechanismen und Persönlichkeitsmustern folgt.

Was auf dieser Website fehlt, sind Informationen für Einsteiger im Enneagramm. Eine gute erste Impression zu den 9 Persönlichkeits-Typen ist auf www.enneagramm.de zu finden. Andere Kurzporträts findest du auf www.eclecticenergies.com. Die verschiedenen Autoren/Schulen geben den 9 Typen verschiedene Namen.

Downloads:
Zu allen Downloads gilt der Hinweis, dass es schwierig ist, das Enneagramm schriftlich zu vermitteln. Gerade auch Dinge, die man aufgrund der Lektüre meint verstanden zu haben, sind ‚live‘ manchmal ziemlich anders. Texte können auch nur schwer alle neun ‚Lesemuster‘ der Leserinnen und Leser berücksichtigen – damit sind Missverständnisse, die oft bedeutsam ist, geradezu programmiert. Es gibt deshalb Enneagramm-Schulen, die auf schriftliches Material entweder ganz verzichten oder solches nur im Kontext ihrer Schule abgeben. Auch wir stellen hier nur diejenigen Texte auf unsere website, die uns dafür geeignet scheinen:

Zum Enneagramm der 9 Typen:

  • Kurzporträts der 9 Typen PDF 108KB
  • Merkmalslisten zu den 9 Typen PDF 466KB
  • Das Enneagramm – Übersicht
    Diese Tabelle zeigt die wichtigsten psychologischen und spirituellen Aspekte aller 9 Typen.  PDF 140KB
  • Das Enneagramm – Geschichte und Anwendungsfelder
    PDF 177KB

Hinreise in den Typ, Rückreise aus dem Typ (die beiden Basis-Prozesse):

  • Das Enneagramm – Ein Modell, um Prozesse zu verstehen und zu ermöglichen
    Erschienen im EnneaForum Nr. 41 (Mai 2012) PDF 3,7 MB
    Dazu ergänzend:
    Formation und Transformation des Typs – Die beiden Prozesse:
    Hinreise in den Typ – Rückreise in die Freiheit (vom Typ) PDF 99 KB
    – Zusammenfassung in Gesamt-Schema: PDF 118KB
    Das ‚Unser Vater‘ und ‚Prozesse der Wandlung‘: PDF 74 KB
  • Der Prozess der ontischen Verdunkelung (Download Almaas/Naranjo: PDF 127KB)
  • Verlust des Ur-Vertrauens als Ursprung des Typs (Almaas, Tabelle aus ‚Facetten der Einheit‘: PDF 29KB
    Interessierten stellen wir gerne Zusammenfassungen zum wichtigen Buch von Hameed Almaas: ‚Facetten der Einheit – Die Heiligen Ideen des Enneagramms‘, auf das sich die obige Tabelle stützt, zur Verfügung. Ein zentrales, jedoch schwieriges Buch (schwierig deshalb, da es die nichtduale Wirklichkeit in unserer dualen Sprache zu beschreiben versucht). Es beschreibt das spirituelle Potenzial jedes Typs jenseits seiner Fixierung. Nebst der umfangreichen Gesamtzusammenfassung können Auszüge zu den 9 Typen einzeln bestellt werden.

Der vergriffene Klassiker vom ‚Vater‘ des Enneagramms der Persönlichkeit (für Fortgeschrittene):

  • Erkenne dich selbst im Enneagramm (Claudio Naranjo). Die deutsche Ausgabe (Kösel 1994) des Fachbuchs ‚character and neurosis – an integrative view‘, in welchem Claudio Naranjo die 9 Typen des Enneagramms in das weltweite psychologisch-psychiatrische Manual DSM (deutsch ICD: Internationale Klassifikation psychischer Störungen) einordnet, und sie im Vergleich mit der Freud’schen Tiefenpsychologie und der Reich’schen Charakteranalyse darstellt, ist leider seit einigen Jahren vergriffen. Interessierten schicken wir dieses Buch als PDF gerne zu.