Traktor im Neulig

Zum Enneagramm und andern Ansätzen der Arbeit an sich selbst

  • Merkmalslisten zu den 9 Typen PDF466KB
  • Hameed Almass
    Facetten der Einheit – Die Heiligen Ideen des Enneagramms. Eins der wichtigsten (zugleich schwierigsten) Enneagrammbücher. Davon gibt es eine Zusammenfassung (31 S.): PDF 227 KB.
    In die Tiefe des Seins – Methodikbuch, wie Transformation geschieht: Unterlassen der Manipulation der Erfahrung durch die Schichten der Persönlichkeit. Auch davon gibt es eine Zusammenfassung (7 S.): PDF 68 KB
  • Eva Pierrakos
    Der Pfad der Wandlung. Zusammenfassung : PDF 170 KB
  • Susan Thesenga
    In Offenheit leben (Pfadarbeit). Zusammenfassung: PDF 122 KB
    Die beiden Bücher aus der spirituellen Schule ‚Pfadarbeit‘ von Eva Pierrakos passen ausgezeichnet zur Arbeit mit dem Enneagramm. Die ‚Pfadarbeit‘ bezieht insbesondere auch den Umgang mit dem Bösen (fremdem und eigenem!) in die psycho-spirituelle Arbeit mit sich selber ein (dies umfasst noch mehr als die übliche Dimension des sog. ‚Schattens‘).
  • Safi Nidiaye
    Tao des Herzens, Körperzentrierte Herzensarbeit. Zusammenfassung: PDF 64KB (Die Autorin könnte zu Typ 2 gehören, im Buch finden sich eindrückliche Passagen zu Typ 2)
    Schritte zur Übung (Arbeitsblatt): PDF 180 KB , sowie Geführte Meditation zur Übung der Körperzentrierten Herzensarbeit – Audio
    ABC der Gefühle und Emotionen: Hilfreiches Tool für die Übung, um Gefühle genau zu fühlen und zu benennen: PDF 370 KB
    Aufsatz Unter unseren Fixierungen schlägt ein fühlendes Herz (EnneaForum November 2017): PDF 61 KB
  • Michael Gelb
    Körperdynamik. Einführung in die Alexandertechnik. Zusammenfassung: PDF 68KB
    Sehr gutes Buch nicht nur zur Alexandertechnik, sondern zur gesamten Didaktik der Arbeit an sich selbst, z.B.: Achtung im Einüben von Neuem, wenn der alte Defekt, der behoben werden soll, mitläuft: dies bewirkt im besten Fall (sic!) eine Verschlimmbesserung, in der Regel jedoch eine Verfestigung und Ausweitung des Defekts und seinen Folgen.
  • Colin Tipping
    Ich vergebe – Der radikale Abschied vom Opferdasein. Zusammenfassung: PDF 38 KB
  • Hanna Barbara Gerl-Falkovitz
    Verzeihung des Unverzeihlichen? – Ausflüge in Landschaften von Schuld und Vergebung. Zusammenfassung: PDF 145 KB
    Das Buch der katholischen Philosophin ist ein zugleich philosophisch, theologisch und psychologisch stimmiger Zugang zum komplexen Thema ‚Vergebung‘ – ein überzeugender Wurf! Der ‚Esoteriker‘ Tipping radikalisiert und konkretisiert diese Position mit konkreten Übungen im Hinblick auf ‚Feindesliebe‘: Lernen durch Negative Projektionen: Erkennen des ‚Balkens im eigenen Auge‘. Wer sich darauf einlässt, kommt Meilen weiter: Vergebung/Selbstvergebung ist der grösste Schlüssel, der Türen zu wirklich Neuem aufschliesst!
  • Karl May und das Enneagramm (Hermann Wohlgschaft: Karl Mays Droschkenparabel und das Enneagramm oder die Gottesgeburt in der Seele des Menschen) – Download: PDF 220KB
  • Claudio Naranjo, Erkenne dich selbst im Enneagramm:
    Dieses Buch, erschienen 1994 im Kösel Verlag, ist eine gekürzte Übersetzung von ‚character and neurosis – an integrative view‘. Es ist seit 2008 vergriffen und konnte seither bei mir als pdf bezogen werden. Es wurde inzwischen überarbeitet und ist 2017 im Springer Verlag neu erschienen: Charakter und Neurose. Eine integrative Sichtweise. Naranjo beschreibt darin die 9 Typen des Enneagramms im Licht der psychoanalytischen Diskussion in der Tradition von Sigmund Freuds Neurosenlehre und Wilhelm Reichs Charakteranalyse.

Theologisch Wegweisendes zum Weg des Menschen

  • Gunther Wenz
    Der Begriff der Angst bei Kierkegaard – Download: PDF 229 KB
    Der Prof. für Systematische Theologie (München) fasst Sören Kierkegaards wegweisende grosse Abhandlung über die ‚Angst‘ auf 14 dichten Seiten zusammen. Darin wird zugleich erkennbar, weshalb Kierkegaard als Kenner des Unbewussten als Vorläufer von Sigmund Freud gilt – und zugleich, wie die zentrale theologisch-anthropologische Kategorie der ‚Sünde‘ strukturiert ist: Angst als grösste Polarität zur Liebe. (Vgl. dazu Almaas, welcher beschreibt, welche Form von Angst jedem der Enneagramm-Typen als Wurzel zugrundeliegt.)
  • Eugen Biser
    Vortrag Der Mensch unter dem Anspruch Gottes. Download: PDF 27KB
    Vortrag Religion als Basis und Ferment der Kultur. Download PDF 46KB
    Zu Bisers Hauptwerk Einweisung ins Christentum‘ schicke ich Interessierten gerne mein persönliches Exzerpt. Seine Kritik der verloren gegangenen therapeutischen Dimension des Christentums scheint mir fundamental. Sie weist visionär in unsere Zeit und konkretisiert Karl Rahner’s berühmtes Diktum: ‚Das Christentum des 3 .Jahrtausends wird mystisch sein oder nicht sein‘. (Biser war Rahner’s Nachfolger auf dem Romano-Guardini-Lehrstuhl in München). In der Arbeit mit dem Enneagramm geht es um nichts anderes, als diesen therapeutisch-spirituellen Weg zu gehen, wie ihn auch jede echte Mystik kennt und immer schon kannte.
  • Michel Bollag
    Der Mensch als Ebenbild Gottes. Download: PDF 866KB
    Jüdisch-chassidische Perspektive zur Entwicklung des Menschen. Sehr schön, eröffnet erhellende Einsichten. Passt ausgezeichnet zur Enneagramm-Arbeit.
  • Benedikt XVI
    Enzyklika ‚deus caritas est‘. Download: PDF 175 KB. Sehr schöner, reichhaltiger und tiefer Text über die Liebe (Joseph Ratzinger gehört mit grosser Wahrscheinlichkeit zu Ennea-Typ 5).
    Enzyklika ‚caritas in veritate – Zur ganzheitlichen Entwicklung des Menschen in der Liebe und in der Wahrheit‘. Download: PDF 541 KB. Diese ‚Sozialenzyklika‘ ist zukunftsweisend für die individualisierte und gleichzeitig globalisierte Situation des heutigen Menschen. Ein grosser Text, welcher den Bogen von der Mitte des 19. Jahrhunderts (Soziale Frage der Industrialisierung) bis zu heute schlägt. Die theologisch präzise Analyse der Gegenwart weist stimmig in die Zukunft und zu den konkreten Herausforderungen und Aufgaben in unserer Zeit. Eine integrativ-visionäre Schau, die das Ganze des Menschhseins und Menschwerdens vor Augen hat.
  • Valentin Tomberg
    Die Grossen Arcana des Tarot (Herder Basel). Im Vorwort zeigt der kath. Theologe Hans Urs von Balthasar die Überlieferungskette, in welcher der Autor steht: sie spannt sich von der ägyptischen Hermetik und  östlichen Religionen über das Judentum und der Kirchenväter bis zur Mystik unserer Tage: „Eine sehr ungewöhnliche, aber zutiefst christliche Kontemplation“ (und Einführung in – seriöse, weil theologisch reflektierte – christliche Esoterik, kann man diesem Vorwort beifügen).
    Dieses Werk ist sozusagen unser ‚Rolls-Royce‘ unter der spirituellen Literatur. Tomberg beschreibt darin den spirituellen und psychologischen Weg des Menschen – und die zu den 22 Stationen (Symbolen) gehörenden Einsichten und Aufgaben. Er vermittelt dabei tiefe und präzise Einblicke aus einer grossen Übersicht in die Zusammenhänge. Passt nahtlos die Arbeit mit dem Enneagramm: vertieft und präzisiert vieles, was das Enneagramm zeigt. Einblick in dieses grosse Werk (2 Bände, über 700 Seiten) vermittelt
    – eine Zusammenfassung mit Zitaten (43 Seiten):  PDF 426 KB, sowie
    – PowerPoint-Präsentation zu den 22 Karten (des Marseille-Tarots) und vier Vorträgen von Samuel Jakob 6. Dezember 2014: ‚Vom Gaukler zum Narren – Tombergs Sicht zum Weg des Menschen‘: PDF 7MB
  • Gewalt im Gottesbild des Christentums? – Das Kreuz: Ärgernis und Zentrum christlichen Glaubens. Vortrag Samuel Jakob in der Herz-Jesu-Pfarrei Zürich 22. März 2017: PDF 1MB (kommentierte PowerPoint-Präsentation)
  • Allmächtiger Gott – Ohnmächtiger Mensch? – Die Frage nach Gott und dem Menschen, 500 Jahre nach der Reformation. Vortrag Samuel Jakob in der Kirchgemeinde/Pfarrei Männedorf 21. November 2017: PDF 860 KB 

Chartres 2014 (Kleine Foto-Impression unserer Reise zur Kathedrale Oktober 2014 PDF)